Archive für radieschen säen

Radieschen vom Balkon – frisch geerntet und gewaschenIch habe mir vorgenommen, diesen Sommer für jedes Balkon-Gemüse, das sich bei mir bewährt hat, mal einen Artikel mit meinen Erfahrungen zu schreiben. Den Anfang macht das Einsteiger-Gemüse überhaupt: Radieschen!

Radieschen sind wirklich ein dankbares Balkon-Gemüse. Sie gedeihen ziemlich sicher, auch wenn man keinen vollen Südbalkon hat. Ein bisschen Sonne brauchen Sie allerdings schon – auf meinem Nordbalkon mit maximal 3,5 Stunden Sonne am Tag bleiben die Radieschen sehr klein. Sie sind unempfindlich gegen Regen und Wind. Sie wachsen schnell. Und vor allem: Sie brauchen wenig Platz. Nur gießen muss man sie regelmäßig – aber das gilt eigentlich für alle Balkongemüse.

Dennoch habe ich in den letzten Jahren einiges über Radieschen gelernt: Weiterlesen…

Werbeanzeigen

Für den Überblick: Ich habe auf meinen zweieinhalb Metern drei Balkonkästen. Die Wiese, die Erdbeeren und das Gemüsebeet. Das Gemüsebeet hängt direkt neben den Erdbeeren. Und seit ein paar Tagen tut sich dort was. Die Radieschen kommen!

Den Gemüsekasten habe ich übrigens zweigeteilt. Auf der einen Hälfte habe ich Radieschen gesät. So wie ich es im Schulgarten gelernt habe:

  1. Mit dem Finger Löcher in den Boden bohren, in Reihen, mit etwas Abstand und etwa 3-4 cm tief.
  2. In jedes Loch 2-3 Saatkörner.
  3. Die Löcher zudrücken.
  4. Leicht gießen.

In meinem halben Balkonkasten habe ich so für den ersten Versuch 2 Reihen mit je drei Löchern untergekriegt. Das heißt ich rechne mit sagenhaften sechs Radieschen bei der ersten Ernte. Wenn die Radieschen nicht zu dicht stehen, das muss ich erstmal sehen.

Von der Rauke im anderen halben Beet fehlt bislang noch jede Spur. Aber die Samen sind auch erst seit etwa 10 Tagen in der Erde.