Der Biobalkon zieht um. Wer hat Tipps für einen halbschattigen Balkon?

10. Juli 2012 — 6 Kommentare

Balkonkästen und -töpfe im Auto.

Ich hatte ja schon vor einigen Wochen hier im Blog angedeutet, dass ich noch in diesem Sommer umziehen will. Jetzt endlich ist es soweit. Aus dem Schanzenviertel in Hamburg geht es nach Eimsbüttel. Aber was noch wichtiger ist: Vom französischen Balkon mit insgesamt ca. 3 Meter Geländer (auf zwei Ebenen verteilt) geht es auf einen 6 Quadratmeter großen, echten Balkon.

Das bringt einige Veränderungen mit sich. Denn leider hat der neue Balkon keine Südlage, sondern eher Nordwest. Alles in allem ist es ausreichend hell. Und die Ausrichtung und die Nachbarhäuser sind so günstig, dass ab dem späten Nachmittag bis zum Abend Sonne auf den Balkon kommt. Der Balkon zeigt zum Hof, ist somit relativ windgeschützt. Und den meisten Pflanzen wird es wohl nicht schaden, wenn sie nicht mehr den ganzen Tag in der brennenden Sonne hängen und Abends im Windsturm hin und her gerissen werden. Aber ob es den Erdbeeren und Tomaten tatsächlich reicht, werde ich sehen müssen.

Die andere Veränderung ist natürlich die Größe. Im Moment wirken meine paar Kästen noch ein wenig verloren an der Reling – obwohl ich im Hof definitiv den bepflanztesten Balkon von allen habe und auch schon von den Nachbarn darauf angesprochen wurde. Aber auf sechs Quadratmetern ist viel mehr möglich. Und spätestens ab dem nächsten Frühjahr werde ich die Fläche auch nutzen.

Deshalb hier ein Aufruf an alle Balkongärtner: Was sollte ich auf meinem neuen, riesigen, aber nur noch halbschattigen Balkon unbedingt ausprobieren. Über Ideen freue ich mich in den Kommentaren.

Kohlrabi, Schnittlauch und Pflücksalat am Balkongeländer

Tomaten und Erdbeeren in der Sonne

Advertisements

6 Antworten zu Der Biobalkon zieht um. Wer hat Tipps für einen halbschattigen Balkon?

  1. 

    Radieschen, Kohlrabi, Feldsalat, Basilikum, Petersilie, Liebstöckl. Ich versuche mich außerdem dieses Jahr auch an Paprika und Physalis (Balkon hat nur Ost-Sonne).

    Blümchen hab ich auch: Fuchsie, Fleißige Liesschen, Hortensie (ich liebe meien Hortensie) und ein paar Gründinger wie Buchsbaum und marble-gras!

    Vieel Erfolg ich freu mich schon auf Berichte!

  2. 

    Erdbeeren dürften kein Problem sein – die wachsen bei meiner Mutter auch am Nordfenster gut. Vielleicht nicht ganz so ertragreich, aber dafür keine Spinnmilben wie bei mir.
    Blattgemüse wie Salat und Mangold sollen halbschattig auch gehen und eventuell Gurken. Die wird bei mir auch gerade von den Spinnmilben gefressen, ein nicht ganz so heißer Platz wäre also vielleicht nicht schlecht.
    Wenn du was ungewöhnlicheres probieren willst, Oca soll auch halbschattig gehen, und Süßkartoffeln verkaufen wir in der Arbeit auch für schattigere Standorte – wir haben halt die buntlaubigen Ziersorten (die allerdings auch Knollen bilden), man kann aber auch ganz leicht eine gekaufte Knolle antreiben.

  3. 

    Wie wäre es mit Zucchini? Die habe ich dieses Jahr mal in einen großen Topf gepflanzt & bis jetzt wachsen sie ganz gut. Nehmen nur etwas Platz weg, da sie recht breit wachsen :D. Aber so ein schöner großer „richtiger“ Balkon ist schon echt genial! Ist zwar schade, dass du nicht den ganzen Tag Sonne hast, aber wie du schon sagtest: Dafür knallt sie nicht 12 Stunden am Stück 😉
    Möhren in Balkonkästen gehen auch super! Die werden eben nur nicht ganz so groß, wie die im Supermarkt. Und wie wäre es mit Gurke und Buschtomate? Dieses Jahr habe ich sie das erste Mal angepflanzt und bin schon ganz gespannt, ob daraus was wird!

    Viel Erfolg!

  4. 

    Ich habe dieses Jahr mit dem Balkongärtner angefangen und auf meinem Nordwestbalkon gute Erfahrung mit Salatgurken, Himbeeren und Tomaten gemacht. Da ich im 7. Stock eines Plattenbaublocks wohne, habe ich um Bienen und Schwebefliegen ranzubekommen in den Außenkästen Bienenwiese gesät. Die ungarischen Paprika habe ich leider zu spät angefangen, daher kann ich nicht sagen, ob sie was geworden wären ( die Rotfärbung läßt auf sich warten und wird dieses Jahr wohl auch nix). Verschiedene Salate probiere ich gerade auf den Fensterbänken und bis jetzt sieht es ganz gut aus.

    Gruß Martin

  5. 

    was Schatten angeht, gilt im allgemeinen: alles, was man für die Blätter anpflanzt geht auch im Schatten gut, alles was Früchte trägt braucht meistens Sonne. Im Schatten geht also gut Salat, Spinat, und co. Auch noch einen guten Ertrag sollen Buschbohnen geben, sowie Rote Beete und Radieschen.
    Was leider nichts wird sind Tomaten… leider…

  6. 

    Passend dazu habe ich eine tolle Seite gefunden, die ausgiebig über Balkonpflanzen informiert: http://www.lenas-tulpenbaum.de/balkonpflanzen-welche-passen-zusammen.html .

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s